Arbeitskreis Kluterthöhle e.V.
Ennepetaler Modell

Das Ennepetaler Modell in der Höhlenforschung
Die Höhlenforscher des Arbeitskreis Kluterthöhle e.V. haben in den vergangenen Jahren eine Arbeitsweise entwickelt, die mittlerweile in ganz Deutschland als das Ennepetaler Modell bekannt geworden ist und vielfach nachgeahmt wird.

Illegal?
Früher war die Höhlenforschung vielfach eine Tätigkeit, die am Rande oder sogar außerhalb der Legalität abgewickelt wurde. Heimlich schlich man auf ein fremdes Grundstück und verschwand schnell in der Höhle, ständig hoffend, dabei nicht gesehen zu werden. Diese Vorgehensweise ist leider bei einigen Personen auch heute noch recht verbreitet.

Legal!
Der Arbeitskreis Kluterthöhle e.V. hat dagegen schon frühzeitig Methoden entwickelt, um seinen Arbeiten einen offiziellen Rahmen zu geben. Das fängt an mit dem Einholen einer Erlaubnis, ein Grundstück zu betreten, auf dem sich eine Höhle befindet oder vermutet wird. Vor größeren Einsätzen wird mit dem Besitzer ein Vertrag abgeschlossen, der die Interessen beider Parteien sichert.

Betreuungsverträge
Mit dem Besitzer einer Höhle schließen wir i.d.R. einen Betreuungsvertrag ab. Dieser Vertrag regelt Dinge wie den Höhlenschutz, die Sicherungspflicht, die Forschungserlaubnis und anderes. Die Verträge sind von Vorteil für alle drei beteiligten Parteien, den Besitzer, die Höhlenforscher und natürlich die Höhle selbst.

Höhlenverschlüsse
Eine der zentralen Aktionen in diesem Zusammenhang ist der Verschluss einer Höhle mit einem Tor. Nur so können alle betroffenen Aspekte zufriedenstellend berücksichtigt werden. Die Höhle und ihr Inventar wird vor Zerstörung und Verschmutzung gesichert, unerfahrene Besucher werden ferngehalten und Unfälle somit vermieden. Bewohner der Höhle wie Fledermäuse und verschiedene Kleintiere haben weiterhin freien Zugang und können sich ungestört entwickeln.

Vertragspartner
Mit mittlerweile über 80 verschlossenen Höhlen in unserem Arbeitsgebiet, unzähligen Verträgen mit Privatpersonen, Firmen, Städten, Gemeinen, ja selbst mit dem Land Nordrhein-Westfalen nimmt der Arbeitskreis Kluterthöhle e.V. eine führende Stellung bei der Höhlenforschung ein.