Arbeitskreis Kluterthöhle e.V.
Tests: LED-Leuchte und Akkus

Test der LED-Leuchte "Dragon sight"
In den letzten Jahren wurden in der Höhlenforschung zunehmend LED-Leuchten eingesetzt. Meist hatten sie nur die Helligkeit einer Notbeleuchtung, doch mittlerweile gibt es auch einige gute Modelle.
Hier wurde das Modell "Dragon sight" der Firma "Divolux" einem intensiven Test unterzogen. Eine Leuchte mit vielen Vorteilen aber auch einigen Nachteilen. Aber lest selbst...

    vollständiger Testbericht (PDF)

Mittlerweile hat die Leuchte euch ihren ersten harten Höhleneinsatz hinter sich und gut überstanden.
In der recht engräumigen Höhle habe ich fast nur das diffuse Licht auf Stufe 3 benutzt - eine Wohltat für die Augen.


Test diverser Mignon-Akkus
Mit Einsatz der neuen LED-Leuchte wurden auch neue Akkus benötigt und getestet. Die Ergebnisse der Tests folgen hier.

AccuPower 2900mAh
Um für den normalen Betrieb eine möglichst lange Brenndauer zu haben, sollten die Akkus eine hohe Kapazität haben.
Der erste Satz hatte jedoch nur eine Kapazität zwischen 1,5 und 1,8Ah worauf ich ihn unverzüglich umtauschte. Der 2. Satz brachte es immerhin auf 2,2 bis 2,4Ah - immer noch ca. 20% unter dem angegebenen Wert.
Der Hersteller hat auf meine Anfragen bisher nicht reagiert. Auch die Akkus schickte ich zurück und werde jetzt welche von einem anderen Hersteller testen.
Fazit: nicht zu empfehlen

Sanyo 2700mAh
Nach dem Reinfall mit den AccuPower Akkus, habe ich die Sanyo Akkus getestet.
Schon beim ersten Satz hatten alle vier Zellen am Ende des Alive-Zyklus Kapazitäten zwischen 2680 und 2750mAh. Werte, die völlig in Ordnung sind.
Wie nicht anders zu erwarten, ist die Selbstentladung aber recht hoch. Man sollte die Akkus daher auf jeden Fall kurz vor jedem Einsatz laden.
Fazit: OK

Panasonic Infinium 2100mAh
Diese Akkus wollte ich als Reserve-Set einsetzen. Diesen Typ habe ich gewählt, weil die eingeladene Kapazität sehr lange erhalten bleibt und man die Akkus nicht so häufig nachladen muss.
Beim ersten bestellten Set war ein Akku völlig leer. Da gerade das lange Halten der Kapazität für diese Akkus entscheidend ist - gerade als Reserve, tauschte ich den Satz um. Beim 2. Satz waren zawr nicht alle Akkus randvoll, aber die Ladung war ausreichend.
Die Kapazitätstests ergaben Werte zwischen 2,05 und 2,12Ah und lagen damit sehr nah am angegebenen Soll.
Fazit: OK